Werkstattarbeiten und Service Leistungen an Nissan Fahrzeugen aller Baureihen

an alle Nissan Fahrer, die Ihren Nissan lieben …

>>freie Nissan Fahrzeuge KFZ Werkstatt

repariert Ihren Nissan zu fairen Preisen<<

Nissan Fahrer sparen bei uns mehr als 37% der Kosten, unter Verwendung von original Nissan Ersatzteilen, durchschnittlich pro Reparatur an Ihrem Nissan Automobil …

Wir sind keine Vertragswerkstatt von Nissan und stehen mit der Unternehmensgruppe Nissan in keinerlei Verbindung.

Wir sind eine freie Nissan-Fahrzeug Werkstatt in Berlin Kreuzberg Mitte, die sich unter anderem auf den Service von Nissan-Fahrzeugen, die Reparatur von Nissan-Fahrzeugen, die Wartung von Nissan-Fahrzeugen und die Karosserie Instandsetzung und Lackierung von Nissan-Automobilen vom aktuellen Nissan Automobil bis hin zum Nissan Youngtimer und Nissan Oldtimer spezialisiert hat.

Wir sind DIN ISO zertifiziert.

Wir holen und bringen Ihren Nissan innerhalb von Berlin kostenfrei!

Ist das ein Wort?

Und ab 300.- Euro Auftragswert gibt es noch eine GRATIS Innen- und Aussenreinigung Ihres Nissan Automobils dazu!

Was müssen Sie jetzt tun?

Machen Sie einen Termin unter Telefon 030-5488 3358 und freuen Sie sich….

Nissan ist der älteste japanische Automobilhersteller. Nachdem das Unternehmen in den 1990ern in eine schwere Krise geriet, ging man mit dem französischen Autobauer Renault eine Allianz ein. Heute besteht auch eine strategische Partnerschaft mit Mercedes. Zu dem Unternehmen gehört die Marke Datsun, die ab 2014 wiederbelebt ist. In Deutschland erfreuen sich zahlreiche Modelle des asiatischen Herstellers großer Beliebtheit. So haben wir in unserer freien Meisterwerkstatt in Berlin auch einen Fokus auf die Automobile des Autoherstellers aus Japan gelegt.

Der älteste japanische Automobilhersteller: Nissan

Die Geschichte von Nissan beginnt 1911 mit der Gründung von Kaishinsha Motorcar Works in Tokio. 1914 präsentierte der Unternehmensgründer Masujir? Hashimoto dann seinen ersten Personenkraftwagen. Allerdings benötigte Hashimoto dazu einige Investoren. Die wurden dann auch entsprechend geehrt, indem die Anfangsbuchstaben ihrer Nachnamen zur Typbezeichnung des Autos wurden: Kenjiro Den, Rokuro Aoyama und Aketaro Takeuchi, also „DAT“. Dabei handelte es sich jedoch um Fahrzeuge, die verhältnismäßig teuer waren.

Später wollte das Unternehmen dann Autos für die breite Masse bauen. Um eine dementsprechende Abgrenzung zu schaffen, wurden die Modelle kurzerhand DATson, also Sohn von DAT, genannt. Doch das Wort „Son“ bedeutet im Japanischen auch „Nachteil“ und Japaner sind doch ziemlich abergläubisch. Als das Werk 1931 von einem schweren Hurrikan zerstört wurde, beschloss man schnell, den Namen zu „Datsun“ zu ändern. Dieses Mal sollte das englische Wort für Sonne eine Assoziation mit Japan, dem Land der aufgehenden Sonne bedeuten.

Nissan Micra

Wie es zu dem Namen „Nissan“ kam

1928 gründete unterdessen der Besitzer vom Autoteile-Zulieferer Tobata Casting, Yoshisuke Aikawa, das an der japanischen Börse notierte Unternehmen „Nihon Sangy?“. Das Kürzel dafür war börsenintern „Nissan“. 1933 führte der Unternehmen dann beide Firmen zusammen und kaufte aber auch die DAT Automobile Manufacturing Co., Ltd . Nennenswert ist der Umstand, dass Tobata zuvor DAT belieferte.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war ein Großteil der Produktionsflächen zerstört. Außerdem schien das Unternehmen den technischen Anschluss an europäische und amerikanische Automobilhersteller zu verlieren. Nissan bemühte sich um eine Lizenz und konnte dann den Austin A50 fertigen. Zunächst wurden die Teile in England hergestellt und nach Japan verschifft. Schrittweise fertigte Nissan dann immer mehr Teile selbst in Japan.

Der erfolgreichste Sportwagen stammt von – Nissan

Nun orientierte sich das Unternehmen erstmals auch an ausländischen Überseemärkten. Allerdings hatte man bedenken, Fahrzeuge unter der Markenbezeichnung Nissan anzubieten. Zu groß war die Angst der Japaner, dass der Name vornehmlich mit der während des Zweiten Weltkriegs massiven Produktion von Rüstungsgütern verbunden werden konnte. Also wurden sämtliche Nissan-Modelle im Ausland zunächst als Datsun verkauft.

1969 präsentierte Nissan dann mit dem Datsun 240Z seinen ersten Sportwagen. Insbesondere der niedrige Preis machte einen riesigen Erfolg aus dem Modell. Trotz einer massiven Aufstockung der Kapazitäten mussten Käufer lange Lieferzeiten in Kauf nehmen. Bis heute wird die Sportwagenreihe weiter gebaut, inzwischen allerdings als Nissan 350Z und dann 370Z. Wegen der enormen Popularität konnten weit über 1,6 Millionen Fahrzeuge des Sportwagenmodells verkauft werden. Damit ist der Sportler bislang der erfolgreichste Sportwagen.

Nissan Fahrzeuge freie Werkstatt Berlin

Nissan erobert die Welt – noch vornehmlich als Datsun

Die Ölkrise in den 1970ern bedeutete einen enormen Aufschwung. Der Kleinwagen Sunny bescherte dem Unternehmen große Erfolge in den USA. Deren Umweltbehörde ermittelten für den japanischen Kleinwagen den geringsten Spritverbrauch. Dieser Umstand machte aus dem Auto einen wahren Verkaufsschlager. In den 1980ern drängte Datsun bzw. Nissan dann vor allem mit preisgünstigen Kleinwagen in europäische und amerikanische Märkte.

Weil viele Regierungen einen Nachteil für heimische Autohersteller sahen, wurden die Japaner mit hohen Zöllen belegt. Nissan war der erste japanische Autobauer, der daraufhin in den USA ein Werk errichtete. In Europa folgten Spanien und England. In England wurde der Datsun Bluebird und in Spanien der Nissan Patrol als Geländewagen und Pick-Up montiert.

Aus Datsun wird endgültig Nissan – und doch wieder nur zum Teil

Ende der 80er gab Nissan dann die Marke Datsun weitgehend auf. Zunächst geriet die Marke in den USA wegen Mängeln in die Negativschlagzeilen, außerdem waren die Japaner der Meinung, dass beinahe vier Jahrzehnte nach dem Krieg die Verbindung zu Rüstungsproduktionen aus jener Zeit nicht mehr von Belang sein würde. Von nun an wurden Fahrzeuge ausschließlich als Nissan angeboten. Vormalige Datsun-Modelle wurden von nun an auch außerhalb Japans unter „Nissan“ verkauft.

Dennoch bestrebte das Unternehmen eine Wiederbelebung der Marke Datsun für 2014. In den 1990ern geriet das Unternehmen dann in eine schwere Krise und suchte Hilfe bei Mercedes oder Ford. Die lehnten jedoch ab, worauf hin es zu einer Allianz mit Renault kam. Der französische Autobauer befand sich Jahre zuvor ebenfalls in einer schweren Krise. Der Manager, der Renault herausführte, Carlos Ghosn, wurde im Anschluss von Nissan verpflichtet und stellte das Unternehmen binnen weniger Jahre wieder sehr gesund auf. Heute gehören zu Nissan Fahrzeuge, die oftmals die Bodengruppe mit Renault-Modellen teilen.

Die in Deutschland bekannten Modelle von Nissan

Zu den erfolgreichen Kleinstwagen gehört der Nissan Pixo, gefolgt vom Kleinwagen Micra, der auch als March bekannt ist. Bekannte Kompakte sind Sunny, Almera, Tiida und Leaf. In anderen Märkten ist der Dacia Logan als Nissan Aprio erhältlich. Bekannte Modelle der Mittelklasse sind Bluebird, Primera, Wingroad oder Skyline. Die obere Mittelklasse belegt Nissan mit dem eigenwilligen Teana sowie dem Maxima.

Bei den Kompaktvans und herkömmlichen Vans sind und waren in Deutschland unter anderem der Almera Tino oder Serena. Bekannt sind aber auch die SUVs wie der X-Trail, Murano oder Qashquai. Ebensowenig dürfen die Nissan Geländewagen wie Navarra (Pick-Up), Patrol, Terrano oder Pathfinder fehlen. Bei den Sportwagen ist es insbesondere 350Z und 370Z oder Nissan GT-R.

Die typfreie Fachwerkstatt für Ihren Nissan in Berlin

Für all diese Modelle von Nissan bieten wir einen umfassenden Service in unserer freien Meisterwerkstatt. Unter einem Dach vereinen wir eine Autolackiererei, Karosseriebau, Mechatronik und Mechanik. Da Nissan Modelle zu unseren Schwerpunkten zählen, ist unser engagiertes Team bestens mit der Technik der Japaner vertraut. Besuchen Sie uns einfach in unserer Fachwerkstatt in Berlin. Denn bei uns steht eine hohe Arbeitsqualität an erster Stelle. So konnten wir uns über viele Jahre einen namhaften Ruf für erstklassige Handwerksleistungen erarbeiten – natürlich auch bei vielen Modellen von Nissan.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren & beraten lassen unter

Telefon 030-5488 3358